StartseiteFührung Bonner Südstadt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,
wir laden Sie herzlich ein zu einer

 

Führung durch die Bonner Südstadt
mit Carsten Schmalstieg
am Sonntag, dem 16. September 2018
oder am Sonntag, dem 23. September 2018


Unmittelbar an die kastaniengesäumte Poppelsdorfer Allee schließt sich in Bonn das im Wesentlichen zwischen 1865 und 1910 erbaute bürgerliche Wohnviertel der Südstadt an, das fast vollständig den Zweiten Weltkrieg und diverse Sanierungswellen danach bis heute in alter Pracht überstanden hat.
Wie an kaum einem anderen Ort in Deutschland kann man hier ein geschlossenes Ensemble des Historismus und des Jugendstils bewundern.

Treffpunkt: jeweils vor dem Poppelsdorfer Schloss, Meckenheimer Allee 171, jeweils14.00 Uhr
Dauer der Führung: jeweils ca. 2 Stunden


 

Hinweis: alle Teilnehmer sollten gut zu Fuß sein, da während des Rundgangs keine Sitzmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Darüber hinaus werden solides Schuhwerk und Nässeschutz empfohlen.

 

Anreise: die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis Bonn HbF wird empfohlen, da es rund um das Poppelsdorfer Schloss erfahrungsgemäß nur wenige Parkplätze gibt. Der Fußweg vom Hauptbahnhof bis zum Schloss dauert etwa 15 20 Minuten. Die Fahrt mit der Linie 16 wird empfohlen, da es
bei der Linie 18 umfangreiche Bauarbeiten gibt. Abfahrt ab Köln HbF sonntags: um 12.20 (an Bonn 13.13 Uhr) und um 12.50 Uhr (an Bonn 13.43Uhr).

 

Teilnehmerhöchstzahl: jeweils 25 Personen. Die Teilnahme erfolgt in der
Reihenfolge der Anmeldung.
Teilnehmerbeitrag: Mitglieder: € 10,- Gäste € 15,-


 

Ich bitte um Ihre Anmeldung an Uli Kenfenheuer per E-Mail (nc-kenfenul@netcologne.de) oder unter Tel. 02202/35495 (bis spätestens 1.August, danach bei KH Bareiß unter Tel. 02202/50603) mit zeitnaher Überweisung des Teilnehmerbetrags auf das Konto des Kulturkreises.

 

Handynummer für den 16. September: Karl-Heinz Bareiß, 0175/1061190
Handynummer für den 23. September: Helga Enners, 0176/34956055

 

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Karl-Heinz Bareiß